Zum Inhalt springen

BcH Amy gewinnt 4. Pommernschau

Miss Pommern 2018 - BcH Amy (v. Lavanguard), Rinderzucht Augustin KG, Neuendorf

Beste Jungzüchterin - Greta Puckhaber mit Spagetti (v. Ems red PP)

10 Seniorzüchter stellten sich dem Urteil der Preisrichter

Herzlichen Glückwunsch zur besten Kreisvereinskollektion - Kreisrinderzucht- und Besamungsverein Güstrow e.V.

Polnisch-Deutsches Topereignis in Rothenklempenow

 

Die Tierzucht in Pommern hat eine lange Tradition. 1937 letztmalig in Stettin durchgeführt, riefen die Veranstalter und der eigens gegründete Pommernschauverein die Tradition im Jahr 2010 wieder ins Leben. Die nunmehr 4. Pommernschau führte am 11. August 2018 erneut deutsche und polnische Züchter in Rothenklempenow zusammenführen.

 

Fleiß zahlt sich aus

17 Starter in vier Klassen füllten das Feld beim ersten Wettbewerb des Tages und wurden vom Richtergespann Torben Melbaum (Haselünne) und Roman Januszewski bewertet. Schon die beiden jüngsten Teilnehmer Christian (2) und Johanna Puckhaber (4) konnten das Publikum mit ihrer tollen Vorführleistung begeistern. Ihre große Schwester Greta (8) konnte in der folgenden Klasse ebenfalls einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Knapp acht Monate trainierte die ehrgeizige Jungzüchterin mit ihrem Kalb Spagetti und sicherte sich so den ersten Platz vor den Geschwistern Maria und Florian Wend-Erdel sowie Paul-Lukas Götz.

Bereits aus einigen Trainingslagern und der Schauvorbereitung ist Erik Schmitz bekannt. Der engagierte junge Mann konnte mit schnellem und korrektem Aufstellen überzeugen und sicherte sich so den 1a-Platz vor Sandra Link. Ebenfalls auf zahlreichen Schauen und im Vorstand der Jungzüchter vertreten ist Pit Muller. Der gebürtige Luxemburger glänzte erneut, mit seiner ruhigen Vorführleistung und platzierte sich somit an der Spitze der Klasse und vor Patricia Schmidt.

Der erste spannende Moment des Tages war die Siegerauswahl der Jungzüchter. Von der tollen Leistung und dem Ehrgeiz von Greta berichteten wir bereits. So war es eine schöne Ehrung der erbrachten Leistung, als der Siegertitel an sie überreicht wurde und das Lächeln nicht mehr aus ihrem Gesicht verschwand! Den Reservesieg sicherte sich Pit Muller. Das beste Typtier wurde Beemer-Tochter Bamby vom Milchhof Gut Parchim GbR.

 

Spaß muss sein

Nach erstem Zögern ließen es sich beim anschließenden Seniorenwettbewerb dann doch einige "alte Hasen" nicht nehmen, noch einmal als Jungzüchter in den Ring zu steigen. 10 mutige Teilnehmer konkurrierten um den Titel. Die Nase vorn hatte hier Jenny Galda, dicht gefolgt von Klaus-Dieter Augustin und Stephan Springborn.

 

Prämierungsergebnisse: Jungzüchter, Seniorzüchter

 

Wettbewerb der Kreisvereine

Ein besonderes Highlight war der Wettbewerb der Kreisvereine, welcher zum ersten Mal im Rahmen der Pommernschau stattfand. Die drei Vereine "Kreisrinderzucht- und Besamungsverein Güstrow e.V.", "Rinderzuchtverein Ostseeküste e.V." und "Züchtergemeinschaft Ludwigslust-Parchim" traten mit ihren Kollektionen, bestehend aus jeweils 4 Kühen, gegen einander an. Zur einheitlichsten und exterieurstärksten Gruppe wurde die Kollektion des Kreisrinderzucht- und Besamungsvereins Güstrow e.V. gewählt!

Zur besten Euterkuh der Kreisvereine kürte das Preisrichtergespann GD Biggi (v. Big Point) der Gut Dummerstorf GmbH.

 

Prämierungsergebnisse: Wettbewerb der Einzeltiere

 

Färsenklassen

Schon vor dem Beginn des Schauwettbewerbs wurde über die "heißesten Favoritinnen" diskutiert und somit stieg die Spannung beim Betreten des Ringes der ersten Kühe. Zwei Färsenklassen gestalteten den Auftakt. BcH Elsa (v. Linemann) aus der RZ Augustin KG überzeugte die Preisrichter durch ihr korrektes Euter. Die Feinheit in der Vorhand ließ sie vor Stallgefährtin Askona (v. Doorman) laufen. Mit der lackschwarzen BcH Penya (v. Kingpin, RZ Augustin KG) wurde das Feld der zweiten Gruppe angeführt. Sie konnte durch eine bessere Beckenlage vor MyH Hedi (v. Justice) von Mecklenburg young Holsteins glänzen. MyH Hedi ist Teil der Kuhfamilie um Henye, aus der die Vertreter Bronx und Dante stammen. Als alle vier Färsen zur Siegerauswahl erneut den Ring betraten, wurde die Entscheidung mit rhythmischem Klatschen begleitet. Die jüngste und korrekteste Färse der Veranstaltung - BcH - Elsa konnte sich über den berühmten Klaps freuen.

 

Kühe mit 2 Kälbern

Sechs junge Kühe konkurrierten in der dritten Klasse, um die TOP-Platzierungen. Mit ihrem hochangesetzten Hintereuter bestach Katalognummer 19, Mascarpone. Die Mozarella-Tochter aus der Milchhof Gut Bandelstorf GbR platzierte sich damit vor Gofast-Goldie, Kempen/Kromwijk GbR. Die zweite Gruppe der jungen Kühe konnte bereits mit bekannten Namen aufwarten und kein Weg ging an der starken Typkuh BcH Cheyenne vorbei, der HFP Gina (v. Overbay, Dirk Schmüser) und Annette 302 (v. Athos, Kempen/Kromwijk GbR) folgten. Die Doorman-Tochter aus der Zuchtstätte Augustin bestach einfach mit ihrem drüsigen Euter. Dieses war auch in der anschließenden Siegerauswahl der bestimmende Faktor, um sie zur Favoritin der jungen Kühe zu erklären.

 

Kühe in der 3. Laktation

Big Point gehört nicht zu den expliziten Exterieurvererbern, doch seine Tochter GD Biggi aus der Gut Dummerstorf GmbH glänzte schon beim Betreten des Ringes mit Kapazität und einem traumhaften Euter. Dieses verhalf ihr schon beim Wettbewerb der Kreisvereine zum Titel der besten Euterkuh und diese Ehrung unterstrich sie mit dem Klassensieg vor RZA Blanca (v. Balisto, ADAP Rinderzucht GmbH) erneut. Ins Schwärmen konnte man bei der folgenden Klasse ebenfalls kommen, denn mit ihr betrat die amtierende "Siegerin Mittel" der HolsteinVision 2017 den Ring: BcH Amy. Sie machte ihrer Favoritenrolle alle Ehre und sicherte sich nicht nur den 1a-Preis sondern auch den Titel der "besten mittleren Kuh".

 

Kühe mit 4 und 5 Kälbern

Klein aber fein war die Gruppe der alten Kühe, die sich aus drei Tieren zusammensetzte. Zwei von ihnen wurden bereit auf Verbandsschauen gezeigt. Dass sie ihre Qualität behielten, unterstrichen Nominate (v. Gerard, RZ Augustin) und Tini (v. Tilo, Milchhof GbR Krey Springborn) durch den ersten und zweiten Rang. Die drittplatzierte und fünfkalbige Ariane (v. Alf, ADAP Rinderzucht GmbH) konnte dennoch mit Kapazität und einem hohen Euterboden punkten.

 

Grand Champion-Auswahl

Heiß her ging es bei der letzten Entscheidung des Tages, die "betriebsintern" zwischen den Kühen der Rinderzucht Augustin entschieden wurde. Die sehr ausbalancierte Drittkalbskuh BcH Amy erhielt unter großem Beifall den finalen Siegerklaps. Mit ihrem super drüsigem Euter und der Eleganz von Kopf bis Klaue führte nichts an ihr vorbei. Herzlichen Glückwunsch zu diesem fantastischen Sieg!

 

Neben den Milchrindwettbewerb fand ebenfalls eine Demonstration verschiedener Fleischrindrassen, vertreten durch Fleckvieh-Simmental, Angus, Uckermärker und Dexter statt, die mit großer Begeisterung aufgenommen wurde. Wir danken allen Helfern und Sponsoren der Schau für die gelungene Veranstaltung!