Zum Inhalt springen

19. Karower Fleischrindbullenauktion

Höhepunkt der Prämierung: die Auswahl des Champions unter den 5 Rassesiegern

Der Champion der Karower Fleischrindbullenauktion 2019: T-Trump von Albert Bunde, Drewitz, verkauft an die Schneider GbR in Hohen Wangelin

Siegerbullenauswahl bei der Rasse Angus

Einer der 3 Topseller aus der Zuchtstätte Keunecke in Lauenhagen: Angusbulle Ortelsburg

Uran von Silke Schäpe, Wolthof, Sieger der kleinen, feinen Blonde-Auswahl

Daquiri aus dem LWB Radloff, Sieger der Rasse Charolais

Haaro aus dem Zuchtbetrieb Engfer wurde Reservesieger einer starken Fleckvieh-Simmental-Kollektion.

März aus der Deppe GbR, Sieger der Rasse Uckermärker

Pointer aus der Marktfrucht Mahlzow GbR, Topseller der Rasse Uckermärker

Begeisternder Auktionsverlauf trotz schwieriger Marktlage

Einmal mehr war die Karower Fleischrindbullenauktion am 13. März Treffpunkt von Fleischrindzüchtern und Mutterkuhhaltern aus dem RinderAllianz-Zuchtgebiet und aus allen Zuchtregionen Deutschlands. In einem - nach der Dürre des letzten Sommers - wirtschaftlich sehr angespannten Umfeld gingen Beschicker und Organisatoren motiviert, aber durchaus mit gemischten Gefühlen in die Vorbereitung der Auktion. Nach dem Auftrieb der Bullen am Montag/Dienstag und der Körung am Dienstagnachmittag durfte man angesichts der aufgetriebenen Qualitäten bereits verhalten optimistisch sein. Der Besucherandrang am Auktionstag, das rege Interesse für die Bullen und der anschließende Auktionsverlauf toppten jedoch alle Erwartungen.

Auktionator Claus-Peter Tordsen, RSH, der in diesem Jahr zum 2. Mal in Karow den Hammer schwang, konnte bei sehr positiver Grundstimmung und überwiegend flüssigem Bieterverhalten alle 52 Bullen zu einem sehr erfreulichen Durchschnittspreis von 3.281 € an den Mann bringen. Dabei zeigten sich durchaus Differenzierungen. Während Spitzenbullen mit interessanten Pedigrees, weit überdurchschnittlichen Leistungen und optisch starkem Auftreten zum Teil sehr hohe Preise von Züchtern erzielten, kamen auch die Mutterkuhhalter mit guten Qualitäten und Preisen zwischen 2.200 bis knapp 3.000 Euro zum Zuge.

 

Prämierungsergebnisse:

Die Vorstellung und Prämierung der Bullen am Vormittag vor der Auktion gab den Kaufinteressenten wichtige Anhaltspunkte für ihre Entscheidungen. Das Richteramt nahm in diesem Jahr Astrid Roswag vom Fleischrinderverband Bayern wahr. Sie kürte die Klassen- und Rassensieger sowie den Interbreed-Champion der Auktion. In den einzelnen Rassen platzierten sich die nachfolgend genannten Bullen vorn:

  • Sieger ANG: #10 NAW David (Desoro x Peking), Natur-Agrar Waren GmbH
  • Reservesieger ANG: # 2 BEP Eddi (BEP Erich x Teddy), Joachim Bethge, Poritz
  • Sieger BdA: #13 Uran PP* (GOL Unikat x Rumcajs), Silke Schäpe, Wolthof
  • Sieger CHA: #15 Daquiri Pp* (KMU Doran x Louis), LWB Radloff, Siedenbollentin
  • Reservesieger CHA: #18 Roland PS (Rooney x Malte), LWB Eggers GbR, Neu Gülze
  • Sieger FLS: #27 T-Trump Pp* (T-Bonus x Hoeness), Albert Bunde, Drewitz
  • Reservesieger FLS: #24 Haaro PP* (EGH Haakon x Fulton), LWB Thomas Engfer, Groß Helle
  • Sieger UCK: #45 März PP* (Mars x Ludwig), Deppe GbR, Lieblingshof
  • Reservesieger UCK: #49 Tewitt PP* (Theiß x Herkules), Steffen Hagedorn, Wittenbeck

 

In der abschließenden Champion-Auswahl konnte sich der hervorragend entwickelte und bemuskelte T-Trump von Albert Bunde durchsetzen und den Titel erringen. Herzlichen Glückwunsch!

 

Auktion:

Die Auktion startete in diesem Jahr mit dem sehr interessanten Lot der Rasse Angus. Zum Auftakt konnte der enorm typvolle Rassesieger NAW David ein erstes Achtungszeichen setzen und für 4.000 Euro versteigert werden. Zum Höhepunkt der Auktion entwickelte sich jedoch im Anschluss die Versteigerung der 4 roten Aberdeen-Angus-Bullen aus dem Zuchtbetrieb Hartmut Keunecke, Lauenhagen. Die genetisch hoch interessanten Bullen Ortelsburg, Tassilo, Oscar und Tigris, deren Mütter durchgängig aus Embryotransfer stammen und deren Väter Ozzo und Tony ebenfalls spannende und leistungsfähige AA-Linien verkörpern, hatten bereits im Vorfeld reges Interesse erregt, so dass zahlreiche Züchter aus ganz Deutschland vor allem wegen dieser Bullen der Einladung nach Karow gefolgt sind. Mit dreimal 5.300 Euro und einmal 4.000 Euro Zuschlagpreis sicherten sich 4 Interessenten aus Brandenburg, Hessen, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt diese Bullen für ihre Herden. Verdienter Lohn für jahrelange engagierte Zuchtarbeit - Herzliche Glückwunsche zu diesem Erfolg an Hartmut Keunecke!

Auch der weitere Auktionsverlauf gestaltete sich flüssig und zufriedenstellend. Beim Fleckvieh konnte noch einmal der Champion T-Trump mit einem Zuschlagspreis von 4.000 Euro für Furore sorgen, bei den Uckermärkern waren der Reservesieger Tewitt von Steffen Hagedorn sowie der 1a-platzierte Pointer aus der Marktfrucht Mahlzow GbR mit 4.000 bzw. 5.000 Euro die Topseller des Tages.

 

Folgende Durchschnittspreise wurden in den Rassen erzielt:

  • Angus (11 Bullen): 3.764 Euro
  • Blonde d'Aquitaine (2): 2.700 Euro
  • Charolais (8): 2.863 Euro
  • Fleckvieh-Simmental (14): 3.314 Euro
  • Uckermärker (17): 3.206 Euro

 

Wir danken allen Käufern für das entgegengebrachte Vertrauen und wünschen viel Erfolg mit den erworbenen Bullen sowie leistungsfähige und vitale Nachzucht! Unseren Auktionsbeschickern danken wir für die intensive Vorarbeit, das vertrauensvolle Miteinander und die hervorragend herausgebrachten Bullen. Wir freuen uns, die Karower Fleischrindbullenauktion gemeinsam und erfolgreich zu einem besonderen Höhepunkt im Zuchtjahr geführt und damit überregionale Anerkennung für die im Zuchtgebiet erreichten Zuchterfolge gefunden zu haben.