Zum Inhalt springen

MeLa 2014 - Landwirtschaftsmesse

Auf der MeLa 2014

Blick in das Rinderzelt

Demonstrationsschau Deutscher Holsteingenetik

Feierliche Übergabe und Präsentation: Tier der MeLa 2015: Deutsche Holsteins

Sieger Wettbewerb der Kreisvereine: Rinderzuchtverein Ostseeküstw e.V.

Reservesieger Wettbewerb Kreisvereine: Kreisrinderzucht- und Besamungsverein Güstrow e.V.

3. Platz Wettbewerb der Kreisvereine: Rügener Rinderzucht- und Besamungsverein e.V.

Die Sieger der verschiedenen Klassen präsentierten sich im großen Schauring.

Gruppenbild der Jungzüchter Milch- und Fleischrind

Rinderzucht- und Besamungsverein Uckermark e.V.

Kreisrinderzuchtverein Uecker-Randow e.V.

Das Schaufenster der Land- und Ernährungswirtschaft des Landes, die 24. Mecklenburgische Landwirtschaftsausstellung MeLa, präsentierte sich in diesem Jahr von seiner besten Seite. Mit 68.000 Besuchern an den vier Messetagen blieb die MeLa nur knapp unter der Bestmarke von 71.000 Gästen. Damit wurde Mühlengeez seinem Ruf als größte Landwirtschaftsmesse Norddeutschlands abermals gerecht. Auf der Messe präsentieren rund 1.000 Aussteller auf 170.000 Quadratmetern Fläche ihre Produkte und Dienstleistungen. Das Programm reichte von der Biene bis zum Bullen.

Die Rinderzüchter des Landes waren mit einem großen Tierkontingent vertreten. Im Rinderzelt und Außengelände präsentierten sich Fleischrinder zahlreicher Rassen. Die Milchrinder waren traditionell mit einer Dauerkollektion unterschiedlicher Altersklassen präsent. Aus verschiedenen Betrieben kommend, repräsentierten sie die RinderAllianz-Vererber Gunnar, Douglas, Zar, Otamendi, Bordun, Taurus, Pinolo und Jentin. Betreut wurden die Tiere überwiegend durch Jungzüchter des Jungzüchterclubs M-V und junge Mitarbeiter der ausstellenden Betriebe.

An allen vier Tagen boten unsere Rinderzüchter den Besuchern mit Wettbewerben und Tierpräsentationen ein umfangreiches Programm. Besonderer Höhepunkt war die täglich stattfindende Kinder-MeLa. Tierzüchter der verschiedensten Bereiche vermittelten den wissbegierigen Kindern und Jugendlichen in verständlicher Form einige grundlegenden Einblicke in die Tierhaltung und -zucht.

Feierliche Abschluss der Landwirtschaftsmesse war die Verkündung "Tier der MeLa 2015: Deutsche Holsteins"!

Wir freuen uns schon jetzt darauf gemeinsam mit Ihnen ein Vierteljahrhundert MeLa zu feiern!

 

Wettbewerb der Kollektionen der Kreisrinderzucht- und Besamungsvereine

 

Am Sonnabend fand traditionell der Wettbewerb der Kreisvereine statt. Angetreten waren die fünf Kreisvereine Ostseeküste (ehemals Löbnitz), Güstrow, Uckermark, Rügen und Uecker- Randow mit jeweils 4 Kühen, zusammengestellt aus mindestens 2 verschiedenen Mitgliedsbetrieben. Als Preisrichter konnte Ingo Schnoor aus Schleswig-Holstein gewonnen werden. Auch dem nicht fachkundigen Publikum erläuterte er seine Richtentscheidung sehr plausibel. Aufgrund der hohen Qualität der Kollektionen, hatte der Richter keine leichte Aufgabe zu erfüllen. Er lobte die sehr hohe Ausgeglichenheit aller Gruppen.

Vier hell gezeichnete milchtypische junge Kühe mit korrekten Fundamenten und sehr hoch aufgehängten Hintereutern vertraten die Farben des Titelverteidigers Kreisrinderzucht- und Besamungsvereinsverein Güstrow e.V.

Die Gruppe des Rinderzuchtvereins Ostseeküste e.V. wurde aus besonders körperbetonten und korrekten Kühen zusammengestellt.

Der Rüganer Rinderzucht- und Besamungsverein e.V. schickte eine auffallend ausgeglichene Gruppe milchtypischer Kühe ins Rennen.

Aus dem Zuchtgebiet des Rinderzucht- und Besamungsvereins Uckermark e.V. stammte, laut Ingo Schnoor, die beste Kuh des Tages, die Delight- Tochter Daria aus Dedelow.

Der Kreisrinderzuchtverein Uecker-Randow e.V. startete mit vier jugendlichen zweitlaktierenden Kühen der Betriebe Winfried Keller aus Rossow und der Grünhofer Milchviehzucht AG.

Vor der Bekanntgabe seiner Richtentscheidung lobte Ingo Schnoor alle Teilnehmer für die hervorragende Auswahl und Vorbereitung der ausgestellten Kühe und würdigte die kompetente Zuchtarbeit der Züchter indem er die Vorzüge jeder einzelnen Gruppe ausführlich erläuterte.

Schließlich kürte Ingo Schnoor die besonders einheitliche Gruppe des Rinderzuchtvereins Ostseeküste e.V. zur Siegerkollektion 2014. Diese Kühe waren in diesem Wettbewerb nicht zu schlagen und den zweitplatzierten Güstrowern besonders durch ihren körperbetonten Auftritt überlegen.

Jubel brach bei den Mitgliedern des Rügener Rinderzucht- und Besamungsvereins aus. Nach zahlreichen Anläufen konnten sie es endlich auf das Podest schaffen und den Bronzerang für sich verbuchen. Nur knapp konnten sie die Uckermark verdrängen. Als Hauptgrund für diese knappe Rangierung nannte der Preisrichter die der Ausschreibung des Wettbewerbs entsprechende höhere Einheitlichkeit der Gruppe von der Insel.

Für die höchste gesamte Lebensleistung der Kollektion eines Kreisvereins war wiederum ein Ehrenpreis ausgelobt worden. In die Auswertung fließen ausschließlich die im Wettbewerb angetretenen Kühe ein. Auch diesen Preis konnte der Kreisverein Ostseeküste erringen. Die ausgestellten Kühe hatten innerhalb von 3,5 Laktationen bisher durchschnittlich 38074 kg Milch mit 3,88% Fett und 3,61% Eiweiß gegeben. Ein weiterer Beweis dafür, dass Schönheit nicht von "Schonen" kommen muss.

 

Die Sieger - Wettbewerb der Kreisvereine

Kat.-Nr.

Name

Sieger

Rinderzuchtverein Ostseeküste e.V.

ADAP Rinderzucht GmbH, Ahrenshagen

Dr. Manfred Markmann, Bandelstorf

ADAP Rinderzucht GmbH, Ahrenshagen

ADAP Rinderzucht GmbH, Ahrenshagen

 

 

35

37

39

40

 

 

RZA Shakir

Sina

RZA Steffi

RZA Jessy

Reservesieger

Kreisrinderzucht und Besamungsverein Güstrow e.V.

Milchhof Krey Springborn GbR, Kurzen Trechow

Aalberts-Krap GmbH, Schlieffenberg

GGAB Agrarbetrieb Groß Grenz GmbH, Benitz

Uns Kattenbeker Melkhof GmbH, Kröpelin

 

 

5

27

28

33

 

 

Sheila

AK Mare

Franziska

Anni

3. Platz

Rügener Rinderzucht- und Besamungsverein e.V.

Rinderzucht Romy Rehmer, Trent

Agrargesellschaft Gustow

MVB Rainer Löhr, Gagern

Agrargenossenschaft Neklade e.G.

 

 

46

47

48

51

 

 

Garnet

Diana

Liberty

Betty

Höchste Lebensleistung

Rinderzuchtverein Ostseeküste e.V.

3,5 LA   38.074 M-kg   3,88 F%   1.476 F-kg   3,61 E%   1.376 E-kg   2.852 F+E-kg

 

 

Die Jungzüchter aus M-V messen sich

Im Vorfeld des Wettbewerbs der Kreisvereine maßen sich traditionell die Kleinen und Großen beim Landesjungzüchterwettbewerb der Milchrinder. Spannende Wettbewerbe deuteten sich, aufgrund des starken Telnehmerfeldes, schon im Vorfeld der MeLa an.

23 Teilnehmer, im Alter von 4 bis 37 waren dem Ruf des Jungzüchterclubs M-V gefolgt und wollten herausfinden, wer denn nun die besten Vorführer der jeweiligen Altersklassen sind. Preisrichterein Ellen Schramm aus Wanderup (RSH) hatte keine leichte Aufgabe vor sich, richtete die sechs Jungzüchter- und eine Oldie-Klasse jedoch souverän.

In der Altersklasse bis 15 Jahre konnte sich Thomas Baumann den Sieg sichern. Er und sein Jungrind "Christin" aus der Agrargenossenschaft Neklade e.G. bildeten an diesem Tag das beste Gespann. Bei den älteren Jungzüchtern verdichtete sich die Qualität der Vorführer. Letztendlich kürte die Richterin Enrico Marks und seine Färse "Leile" von der Agrarprodukte Dedelow GmbH zum Gesamtsieger dieser Klasse.

Bestes Typtier war an diesem Tag die Samson-Tochter RZA Raja von der ADAP Rinderzucht GmbH, Ahrenshagen. Sie wurde durch Laura Hiltner präsentiert. Marco Baumann, Vater von Thomas Baumann, zeigte beim Vorführwettbewerb der Oldies, was er kann und wurde mit dem Sieg belohnt.

Hier finden Sie die Pramierungsergebnisse der Jungzüchterwettbewerbe Milchrind!

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer!