Zum Inhalt springen

Limousinbulle GUPPY ist neuer Champion

Preisrichter Jost Grünhaupt kürte den Limousinbullen „Guppy“ von Felix Wirtz aus Zippelow zum neuen Champion der Karower Fleischrindbullenauktion.

Siegerbullenauswahl mit den besten Vertretern aller neun Rassen

Bestseller der Auktion war der Fleckviehjungbulle „Thaisen“ von Dirk Brüdgam aus Udars (Rügen). Er fand für 5.200 € seinen neuen Besitzer.

„Pythagoras K“, Siegerbulle der Rasse Angus, kam aus dem Gut Karow und wird künftig bei einem Züchter in Litauen eingesetzt.

Der Sieger der Rasse Uckermärker „Tewes“ aus der Marktfrucht GbR Mahlzow war aufgrund seltener Abstammung stark begehrt.

Karow war Treffpunkt für Fleischrindzüchter aus Nah und Fern

 

"Guppy vom Tollensesee" ist nicht etwa ein "toller Hecht", sondern neuer Champion der Karower Fleischrindbullenauktion. Mit den Traumnoten 8-9-8 gekört, überzeugte der auf dem Limousinhof Zippelow gezüchtete Bulle nicht nur die Körkommission, sondern auch den Preisrichter Jost Grünhaupt aus Hessen. Im Zuge der Auktion am 22. März wechselte der Bulle dann folgerichtig für den künftigen Einsatz in einen hessischen Zuchtbetrieb.

 

Vielfältige Bullenkollektion

Zur diesjährigen Fleischrindbullenauktion kamen insgesamt 60 Jungbullen zum Auftrieb. Neben den Hauptrassen Uckermärker (18 Bullen), Fleckvieh-Simmental (14), Angus (12), Charolais (7) und Limousin (4) stand auch eine kleine Kollektion von Jungbullen der kleineren Rasseblöcke (Aubrac, Blonde d'Aquitaine, Gelbvieh und Weißblaue Belgier) zum Verkauf. Erstmalig wurden in den Rassen Angus und Uckermärker alle Bullen aus dem RinderAllianz-Zuchtgebiet ausschließlich über den Auktionsstandort Karow angeboten und versteigert. Ziel der Bündelung war es, das Angebot durch die zahlenmäßig stärkere und vielfältigere Kollektion noch attraktiver zu gestalten und die potentiellen Käufer dadurch gezielt nach Karow zu lenken. Generell war das Bullenangebot durch starke Leistungen und eine hohe genetische Breite geprägt. Abgesehen von den 3 Bullen der Rassen Aubrac und Weißblaue Belgier waren alle Bullen genetisch hornlos. 5 Jungbullen waren ökologisch gezogen und konnten mit entsprechendem Biozertifikat angeboten werden. 9 Bullen hatten die Stationsprüfung in der MPA Laage durchlaufen.

 

Prämierung gab Orientierung für potentielle Bieter

Nach einer gelungenen Körung am 21. März 2017 füllten sich am folgenden Tag die Ränge in der RinderAllianz-Auktionshalle bis zum letzten Platz. Die Spitzenqualität zog nationales und internationales Publikum an. Am Vormittag präsentierten sich alle Bullen noch einmal den Gästen und potentiellen Bietern im Schauring. Während der Prämierung stellte Preisrichter Jost Grünhaupt, Zuchtleiter Fleischrind bei der ZBH in Hessen, die besten Bullen heraus und wählte seinen Favoriten zum Champion.

 

In den einzelnen Rassen siegten:

Angus

- Sieger: Kat.-Nr. 3 Pythagoras K (KEA Pyrmont x Karlos), Gut Karow GbR

- Reservesieger: Kat.-Nr. 13 KEA Virgil (Virile x Sakic), Hartmut Keunecke, Lauenhagen

 

Charolais

- Sieger: Kat.-Nr. 19 KMU Ivanhoe Pp* (Isbjorn x Julius), Kirch-Mulsower Agrar GmbH

- Reservesieger: Kat.-Nr. 26 Danko PP* (KMU Doran x Thorben), LWB Radloff, Siedenbollentin

 

Fleckvieh-Simmental

- Sieger: Kat.-Nr. 33 Addi Pp* (Atlas x Disko-ET), Uwe Harstel, Iden-Rohrbeck

- Reservesieger: Kat.-Nr. 37 EGH Dante Pp* (Dimas x Basse), Engfer GbR, Groß Helle

 

Limousin

- Sieger: Kat.-Nr. 48 Guppy Pp* (Gringo x Virgil), Limousinhof Zippelow

- Reservesieger: Kat.-Nr. 50 KMU Orion PP* (Overlund x Attila), Kirch-Mulsower Agrar GmbH

 

Uckermärker

- Sieger: Kat.-Nr. 53 Tewes Pp* (Täve x Impuls), Marktfrucht GbR Mahlzow

- Reservesieger: Kat.-Nr. 69 Thor Pp (Täve x Ingolf), Marktfrucht GbR Mahlzow

 

Bei der Auswahl des Champions ging am Limousin-Siegerbullen "Guppy" keine Entscheidung vorbei. Extrem fleischreich, dazu mit besten Rassemerkmalen und Bewegungsabläufen ausgestattet, ließ der Bulle, der von seinem Besitzer Felix Wirtz, Limousinhof Zippelow, bis aufs i-Tüpfelchen punktgenau auf den großen Tag vorbereitet wurde, keine Wünsche offen.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Zuchtprodukt!

 

 

Auktion mit zufrieden stellendem Gesamtergebnis

Im Rahmen der nachfolgenden Auktion versteigerte Auktionator Thomas von der Heide 56 Tiere. Der größte Teil ging an Züchter und Gebrauchsherdenhalter im RinderAllianz-Zuchtgebiet, 3 Bullen ins Ausland (Polen und Litauen), 10 Bullen in andere deutsche Zuchtgebiete. Mit einem sehr zufrieden stellenden Durchschnittspreis von 3.162 € lag das Ergebnis im Rahmen der letzten Jahre. Die besten Resultate wurden dabei in den Rassen Fleckvieh-Simmental (durchschnittlich 3.377 €) und Uckermärker (durchschnittlich 3.322 €) erzielt. Der einzige angebotene Gelbviehbulle Mika PP* (Marlo x Gilmar) aus der Trebeltal Bioprodukte GbR war ebenfalls heiß umworben und führte mit einem Zuschlag von 4.000 € zum besten "Rassedurchschnitt".

Der Topseller des Tages kam von Dirk Brüdgam, Udars. Sein Fleckvieh-Simmental-Bulle Thaisen PP* (Tuareg x Bruno) wurde für 5.200 € an einen Zuchtbetrieb in der Nähe von Rostock verkauft. Bei einem Preis von 4.600 € fiel der Hammer für KEA Virgil, Reservesieger der Rasse Angus. Dieser typstarke, bestens entwickelte Aberdeen Angus ging an einen Hochzuchtbetrieb in Hessen. Unter den TOP-3 war ebenfalls der Uckermärker-Bulle Theiß (Täve x Sigor) aus dem Zuchtstall der Marktfrucht Mahlzow GbR, der mit einem tollen "Gesamt-Paket" inklusive seltener Genetik glänzte, daher heiß umkämpft war und künftig seine Dienste im nördlichen Mecklenburg verrichten wird. In den Rasse Angus und Charolais kaufte die RinderAllianz jeweils einen Bullen für die Besamungsstation in Woldegk an. Sperma der Bullen Kerubinio K (REA Kombi R x Nick B995), gezüchtet in der Gut Karow GbR, sowie Dion PP* (KMU Doran x Thorben), gezüchtet im LWB Radloff, wird somit in absehbarer Zeit für die künstliche Besamung verfügbar sein!

 

Dr. Sabine Schmidt, RinderAllianz