Zum Inhalt springen

FleischrindVision - alle Ergebnisse!

Sieger (li.) & Reservesieger (re.) Fleckvieh-Simmental der Körung

Altbulle UCK Robinson PP

Sieger Jungzücher "Jung" Lenya Sophie Luise Nagel (re.) und "Alt" Cecile-Charlotte Janda

Erfolgreicher Start der FleischrindVision in Bismark 2018

Hier finden Sie die Körergebnisse.

Platzierungen der Jungzüchter.

Platzierungen der FleischrindVision.

 

Die erste FleischrindVision in Zahlen:

  • 48 Beschicker (40 ST, 6 MV, 2 NI)
  • 37 Jungzüchter
  • 100 Schautiere
  • 39 Auktionstiere

 

Obwohl der 1. und 2. März 2018 durch sibirische Kälte geprägt waren, hat die neue RinderAllianz Konzeption "FleischrindVision" die Bewährungsprobe bestanden. Verbunden mit einer guten Mischung aus Tradition und Innovation, kam die Veranstaltung ganz hervorragend an. Die Zahlen sprechen für sich. Aktiv dabei waren insgesamt 48 Zuchtbetriebe mit 100 Schautieren.

 

Die größten Kollektionen wurden von den Rassen Fleckvieh-Simmental, Angus und Dexter gestellt. Der Preisrichter Dr. Walter Reulecke aus Schleswig-Holstein hob in seinem Kommentar ganz besonders das hohe Leistungsniveau und die Ausgeglichenheit der Simmental-Kollektion hervor. So war es nicht verwunderlich das die Siegerfärse der Rasse, "AFRIKA vom Uchtetal", gezogen von der Feißel GbR (Käthen) auch im Interbreed-Wettbewerb der Färsen ganz vorn stand.

Ein nahezu perfektes Doppel gelang dem Zuchtbetrieb Torsten Nagel aus Stendal. Wie schon im letzten Jahr konnte Familie Nagel auch in diesem Jahr den Pokal für die beste Simmentalkuh behaupten. Darüber hinaus wurde achtjährige Hoeness-Tochter LINDA zugleich beste Kuh der Schau.

Im Interbreedwettbewerb der Altbullen ging der Sieg an den sehr ausgeglichenen und überzeugenden Uckermärkerbullen ROBINSON, aus dem LWB Thomas Engfer, Mölln.

 

Ein absolutes Highlight war auch der Wettbewerb der Fleischrind-Jungzüchter. Zum einen war die Beteiligung mit 38 Jungzüchtern, zwischen 5 und 22 Jahren, so hoch wie nie zuvor. Aber noch beeindruckender war die hohe Vorführqualität im Ring. Diese jungen Leute gehören eindeutig zur deutschen Leistungsspitze.

 

Die Auktion der Jungbullen bildete den Höhepunkt und Abschluss der Veranstaltung. Die vorgestellten 39 Bullen der Rassen Fleckvieh-Simmental, Limousin und Angus waren in Top-Qualität und dabei komplett genetisch hornlos. Dabei galt die besondere Aufmerksamkeit des Publikums der Fleckvieh-Simmental Kollektion. Die 28 Bullen zeigten Ausgeglichenheit und Rassequalität auf Spitzenniveau. Als bester Bulle der Rasse und zugleich bester Jungbulle der Schau konnte sich "GLANZ von Bundes-Mühle" behaupten. Zum wiederholten Mal wurde damit der Siegerbulle durch den Zuchtbetrieb Christian Bunde, Drewitz gestellt. GLANZ (Gigant x Robert) war nahezu perfekt und brillierte mit der einmaligen Bewertung von 9/9/8. In einem packenden Bieterduell erzielte dieser Bulle den Top-Preis von 5.700 €. Aber auch die weiteren Bullen behaupteten sich ganz hervorragend. Der durchschnittliche Verkaufspreis Fleckvieh-Simmental betrug 3.554 €. Auch der Durschnitt über alle Rassen lag mit 3.280 € deutlich über dem Vorjahr.

Am Ende waren sich Käufer, Verkäufer und Besucher einig, die FleischrindVision Bismark 2018 hat in jeder Hinsicht überzeugt.