Zum Inhalt springen

Dexter in der Ueckermünder Heide

Titus Deilitz präsentierte seine beiden Dexterherden.

Dexterkuh Madonna ist eine der 6 Kühe aus dem RA-Zuchtgebiet auf der bundesdeutschen Topliste.

Rassetreffen auf dem Zuchtbetrieb von Titus Deilitz

Für das diesjährige Treffen der Dexterzüchter nahmen viele Teilnehmer recht weite Wege in Kauf - zum Zuchtbetrieb von Titus Deilitz nach Meiersberg in Vorpommern ging es am 17. November. Bei Titus Deilitz werden seit 2005 Dexter gezüchtet, 41 Kopf sind es mittlerweile, darunter 12 Kühe, 6 Färsen und 2 Zuchtbullen. Aktuell sind die Bullen Baloo (schwarz, Abstammung: Blacky x Großensee Jim) aus der Zucht von Petra Hamann, Wandlitz, sowie Nepomuk vom Wellsee (rot, Abstammung: Nelson x Litle John) aus der Zucht von Dr. Walter Reulecke, Kiel, im Einsatz. Von beiden Bullen steht Nachzucht im Betrieb und konnte zum Treffen besichtigt werden. Die Herde wird im Nebenerwerb bewirtschaftet. Die Flächen unweit der Zarow am Rande der Ueckermünder Heide sind nur mit wenigen Bodenpunkten und Niederschlagsmengen "gesegnet", stattdessen lebt in der Nachbarschaft seit 2015 ein Wolfsrudel mit Nachwuchs.

 

Schlachtung und Direktvermarktung - Diskussion mit unbefriedigendem Fazit

Bislang stand die Teilnahme an Schauen für Familie Deilitz nicht im Fokus, jedoch haben sie sich zahlreiche Gedanken um die Direktvermarktung von Rindfleisch gemacht und erste Erfahrungen gesammelt. Das Projekt steckt im Augenblick mangels hofnaher Schlachtstätten etwas fest, so dass Familie Deilitz für das Dextertreffen einen Erfahrungsaustausch zum Thema Schlachtung, Zerlegung und Direktvermarktung anregte. Frau Dr. Susanne Niedermeyer vom Veterinär- und Lebensmitteluntersuchungsamt des Landkreises Vorpommern-Greifswald versorgte die Teilnehmer im Rahmen ihres Vortrags "Direktvermarktung von Rindfleisch - veterinärrechtliche Bestimmungen und ihre Umsetzung" mit vielen wichtigen Informationen (Die Vortragsfolien stehen unter folgendem Link online zur Verfügung). Leider kann auch sie die mangelnde Schlachthofstruktur, die besonders im Osten des Bundeslandes durch die weiten Entfernungen zum nächstgelegenen Schlachthof und das Fehlen kleinerer Schlachtstätten besonders prekär ist, nicht aushebeln, so dass die Diskussion am Ende angesichts fehlender Lösungen unbefriedigend verlief. Informationen von Seiten der RinderAllianz zum zurückliegenden Zuchtjahr, zur geplanten Fusion zwischen LKV und RZMV sowie zur neuen Online-Geburtsmeldung standen ebenfalls im Fokus.

 

Erfahrungsaustausch zur Schauvorbereitung

Mit Blick auf unsere Schau "FleischrindVision 2019" im nächsten Jahr im Rahmen der MeLa und in der Hoffnung auf eine umfangreiche und qualitätsvolle Dexterkollektion war das Thema Schauvorbereitung ein weiterer Programmpunkt des Vormittags. Dr. Gerald Stumpf, der seit Jahren regelmäßig und erfolgreich Schauen beschickt, stellte in einem einführenden Beitrag seine Erfahrungen bei der Teilnahme an Rinderausstellungen vor und ging dabei nicht nur auf die Vorbereitung der Tiere, sondern auch auf Material und Ausrüstung, das Verladen sowie die Präsentation der Tiere direkt auf der Schau ein. Andere Schaubeschicker ergänzten mit ihren Erfahrungen, letztendlich konnte dieser Punkt allerdings wegen der fortgeschrittenen Zeit nur noch andiskutiert werden und sollte daher bei einem der künftigen Treffen vertieft werden.