Zum Inhalt springen

10. Bundesjungzüchter-wettbewerb Fleischrind

Bundessieger im Vorführwettbewerb in der Kategorie Jung Franz Schmidt (MAR Meißen)

Bundessiegerin im Vorführwettbewerb in der Kategorie Mittel Linda Polzfuß (RBB)

Bundessieger im Vorführwettbewerb in der Kategorie Alt Michael Wicke (Qnetics Hessen)

Beste Jungzüchterin Alt in der Gesamtwertung Melanie Grunert (RBB)

Die besten Fleischrindjungzüchter messen sich in Mühlengeez

Den krönenden Abschluss der Mecklenburgischen Landwirtschaftsmesse, kurz MeLa, bildete am Sonntag, dem 16.09.2018, der Vorführwettbewerb der Fleischrindjungzüchter. Bereits am Samstag maßen sich über 70 junge Nachwuchszüchter im Tierbeurteilen und Rangieren. Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Tierpräsentation.

 

Prämierungsergebnisse

 

Tierbeurteilung und Rangierung - das Auge schärfen

Nach der Vorbeurteilung einer Angus-Färse durch den Fleischrind-Experten Stefan Schams (RinderAllianz) durften die Jungzüchter selber ihr Können beweisen und zwei weitere Angus-Färsen bewerten. Körper, Rahmen, Bemuskelung und viele Einzelmerkmale mussten beurteilt werden. Ein Ergebnis, das dem des Experten am nächsten war, sollte erzielt werden. Im Anschluss musste eine Gruppe bestehend aus Charolais-Färse, Dexter-Kuh und Galloway-Färse rangiert werden. Der Mix aus unterschiedlichen Rassen und dem Alter war dabei besonders anspruchsvoll. Ein "perfektes Auge" bewiesen in der Kategorie Jung Franz Schmidt, Mittel Domenic Pütz und Alt Melanie Grunert. Die einzelnen Ergebnisse flossen dabei in die Gesamtwertung mit ein.

 

Früh übt sich - Vorführen Kategorie "Jung"

70 Vorführer aus 40 Betrieben stellten sich der Konkurrenz im Vorführwettbewerb und präsentierten dem begeisterten Publikum 11 Rassen im Ring. Die drei jüngsten Starter waren 8-10 Jahre alt und heißen Lina Schmidt (MAR Meißen), Mika Harms (MAR Verden) und Maja Rohlfing (RA MV). Die Zeichen der beiden Preisrichterinnen Thekla Zachert (RBB) und Friederike Brockmann (MAR) konnte Lina am besten folgen und setzte sich damit als jüngste Teilnehmerin durch. Ihr machte es Friedrich Engfer aus Groß Helle (RA MV) in der folgenden Klasse nach und platzierte sich damit vor Justin Stein (RA MV) und Julia Kopecki (RA ST). Im dritten Ring konnte das harmonische Gesamtbild von Paul Kurfürst (MAR Verden) mit seiner Limousin-Färse BHL Olivia Pp* die Blicke der Richterinnen auf sich ziehen und so seine drei Mitstreiter auf die Plätze verweisen. Mit dem Alter stieg auch die Qualität der Präsentation, sodass die Richterinnen ins Grübeln kamen. Sehr ausgeglichen und harmonisch war die Vorstellung von Franz Schmidt (MAR Meißen), der mit seinem Limousin-Bullenkalb ein tolles Duo bildete. Er konnte die Entscheidung durch ein schnelles Aufstellen positiv für sich beeinflussen und lief vor Anna Sophie Neitzel (RA ST). Dies gelang auch Gerk Fredehorst (MAR Verden) vor Fabian Kopecki (RA ST) und Finja Lücke (MAR Verden) vor Tine Strübl (MAR Verden) in ihren jeweiligen Klassen. Die 1a-Rangierten konnten sich in der anschließenden Siegerauswahl messen. Unter rhythmischem Beifall wurde hier der berühmte Klapps für den besten jüngsten Vorführer erwartet. Eine konstant gute Leistung die keine Wünsche offen ließ, lieferte der 12-jährige Franz Schmidt mit seinem Bullenkalb. Er strahle über das ganze Gesicht, als er die Siegerschärpe vor Reservesieger Gerk Fredehorst erhielt und sie den Doppelsieg für Masterrind "einsackten".

 

Frauenpower in der Kategorie "Mittel"

Steigende Qualität in der Präsentation gab es bei den Vorführern von 13-18 Jahren zu bewundern. Oft entschieden nur Nuancen und Kopf-an-Kopf-Rennen über den Sieg. So war es auch bei den 1a-Platzierten der folgenden Ringe: Lena Müller (MAR Verden), Jamie Lynn Dressel (RA ST), Angelina Schmidt (RA ST), Lea Meyer (MAR Verden) und Linda Polzfuß (RBB). Echte Frauenpower gab es somit in der Endauswahl der mittleren Kategorie, die qualitativ der Höhepunkt des Wettbewerbs war. Nach einem Tiertausch zwischen Linda, Jamie und Angelina mussten die Preisrichter eine Entscheidung treffen. Das schnellere Aufstellen, auch mit einem fremden Tier, verhalf Linda Polzfuß (RBB) zum Sieg vor Jamie Lynn Dressel (RA ST).

 

Tiertausch führt zur Entscheidung - Kategorie "Alt"

Auch bei den älteren Startern wurde erneut eine perfekte Präsentation mit zügigem Aufstellen, stetigem Blickkontakt, korrekter Kopf- und Halfterhaltung sowie einem harmonischen Gesamtbild verlangt. Dem "Optimum" kamen Maximilian Klare (MAR Meißen), Laura-Marie Katzke (Qnetics Thüringen), Michael Wicke (Qnetics Hessen), Friederike Nagel (RA ST) und Jan Einemann (MAR Verden) am nächsten. Die 5 Finalisten maßen sich in der Endauswahl und erst der Tiertausch aller Vorführer, bei dem die Preisrichter den Umgang mit einem unbekannten Tier beurteilen konnten, führte zu einer Entscheidung. Erneut fiel das Publikum in rhythmisches Klatschen ein, und erhöhte damit die Spannung zur finalen Entscheidung. Bester alter Vorführer wurde Michael Wicke (Qnetics Hessen) vor Jan Einemann (MAR Verden).

 

Endergebnis

Die Resultate aus dem Vorführen sowie Tierbeurteilen und Rangierung führen über ein Bewertungssystem zum Endresultat. Alle Teilnehmer fieberten somit der letzten Entscheidung des Tages entgegen. Im schönsten Sonnenschein strahlten die Gesichter der Teilnehmer, die sich über die Präsente der zahlreichen Sponsoren und die Platzierungen freuten. Den Gesamtsieg in den Kategorien Jung, Mittel und Alt konnten Franz Schmidt (MAR Meißen), Laura-Michele Böttcher (RBB) und Melanie Grunert (RBB) für sich entscheiden.