Zum Inhalt springen

Zuchtprogramm

NOG-Zuchtprogramm – Vier starke Partner für Ihren Erfolg

Innerhalb der Nord-Ost-Genetik (NOG) gestalten die RinderAllianz GmbH, Rinderzucht Schleswig-Holstein eG, Rinderproduktion Berlin-Brandenburg GmbH und die Masterrind GmbH gemeinsam das größte Zuchtprogramm Europas. In unseren Zuchtgebieten stehen >1 Mio. HB-Kühe (sbt. + rbt.), davon 200.000 im Gebiet der RinderAllianz.

Grundlage des Zuchtprgramms ist die genomische Selektion. Jährlich werden über 6.000 Bullenkälber typisiert, von denen wir für Sie die besten 200 Bullen selektieren. Genetik aus den USA und Kanada wird über Embryonen zugekauft. Die interessantesten Bullenmütter werden gezielt mit hochveranlagten Bullenvätern angepaart und vermehrt. Dabei nutzen wir konsequent modernste Biotechnologien wie ET, OPU und IVP. Unser Ziel sind Pedigreevielfalt und hohe Zuchtwerte in den Gesundheits-, Exterieur- und Leistungsmerkmalen.

Unsere Sire-Analysten finden für Sie weltweit die beste Genetik!

schemenhafte Landkarte Zuchtgebiet der NOG
Landkarte Zuchtgebiet der NOG

ProFit-Zuchtprogramm – Grundlage für die genomischen Gesundheitsdaten

In Zusammenarbeit mit der Martin-Luther-Universität Halle und der LFA MV führt die RinderAllianz das ProFit-Zuchtprogramm durch. In den Testherden werden zusätzliche Merkmale wie Geburtsgewichte, Besamungsgewichte, Gesundheitsdaten, Abgangsursachen und Melkbarkeit erhoben. Weiterhin wird der Progesterongehalt der Milch bestimmt, um die biologische Rastzeit zu ermitteln und Zyklusstörungen etc. zu erkennen. Alle Kühe werden linear bewertet (Exterieureinstufung).

In den Testherden und über 200 Testbetrieben werden auch die neuen genomisch getesteten Jungbullen der RinderAllianz zuerst eingesetzt, um mindestens 80 Töchter pro Bulle zu bekommen. Die Informationen dieser Töchter bilden die Grundlage für die Nachkommenprüfung, anhand derer wir überprüfen wollen, ob Gesundheit, Fruchtbarkeit und Milchleistung tatsächlich verbessert werden.

 

Auf Grundlage dieser Werte und mit Hilfe des deutschlandweiten Projektes "KuhVision" konnte das Ziel, umfangreiche Gesundheitszuchtwerte für unsere Bullen zu berechnen, gelingen! Seit April 2019 stehen die fünf RZGesund-Werte zur Verfügung und helfen bei einer gezielten Zucht auf mehr Vitalität.

Mehr zu den RZGesund-Werten erfahren Sie hier.

 

 

 

KuhVision - ein genomischer Service für das Herdenmanagement

Seit Sommer 2016 bieten die deutschen Zuchtorganisationen ihren Betrieben KuhVision als neuen genomischen Service für das Herdenmanagement an. Es ermöglicht dem Milchviehhalter weibliche Tiere typisieren zu lassen. Mit den so gewonnenen genomischen Informationen der Tiere gibt ihm KuhVision eine neue Managementhilfe an die Hand und bringt viele weitere Vorteile.

Bereits im ersten Jahr erhielten über 160.000 Tiere eine Ohrmarke zur Beprobung. Zusätzlich unterstützt das Projekt den Aufbau einer Kuh-Lernstichprobe, die langfristig die Bullen-Lernstichprobe ersetzen wird und somit zur Sicherheit der genomischen Zuchtwerte beiträgt. Seit April 2019 werden die Zuchtwerte auf der Grundlage einer gemischten (weibl. u. männl.) Lernstichprobe berechnet.

Dank des KuhVisions-Projektes konnten zudem neue genomische Gesundheitszuchtwerte berechnet werden. Der RZGesund bildet dabei die Grundlage für eine geziele Zucht auf vitalere Kühe.

Video KuhVision - so funktioniert es!