Zum Inhalt springen

Teuerste Färse kam vom Limousinhof Zippelow

Limousinfärse Helene Pp* vom Tollensesee war das teuerste Tier des Abends.

Uckermärkerin Orchidee von der Peenemündung siegte in ihrer Rasse.

Fleischrindfärsenchampionat "Best of" ging in die 9. Runde

 

Das Deutsche Färsenchampionat "Best of", das am 11. April in Groß Kreutz stattfand, machte seinem Namen einmal mehr alle Ehre. Mit 79 handverlesenen und hervorragend herausgebrachten Zuchtfärsen aus 8 Rassen ist diese Veranstaltung deutschlandweit einmalig! Die aus fast allen Regionen Deutschlands stammenden Färsen ließen viele Züchterherzen höher schlagen.

 

Tolle Ergebnisse für die RinderAllianz-Starter

Auch 17 Tiere aus 11 RinderAllianz-Zuchtbetrieben waren dabei und konnten sich in der der Auktion vorangehenden Prämierung gleich mehrfach bestens platzieren. So stellte Felix Wirtz vom Limousinhof Zippelow mit seiner hornlosen Färse Helene Pp* vom Tollensesee (Nectar x TÖL Latus) die Rassesiegerin Limousin. Die gut 2-jährige Helene bestach durch hervorragenden Rassetyp und ausgeprägte Harmonie bei einer sehr guten Gesamtentwicklung, einem korrekten Skelett und flüssigen Bewegungsabläufen. Mit ähnlichen Attributen konnte auch die Uckermärkerfärse Orchidee von der Peenemündung (Ingolf x Homer) von der Marktfrucht Mahlzow GbR punkten und damit den Rassesieg bei den Uckermärkern erringen.

Zwei weitere Klassensiege gingen an:

  • die Angusfärse KEA Uno (Eik x Red Label) von Hartmut Keunecke, Lauenhagen, und
  • die Fleckviehfärse UHA Elina (Ottawa x Steinadler) von Uwe Harstel, Iden-Rohrbeck.

 

Darüber hinaus konnten im Richtwettbewerb noch vier Ib-Plätze belegt werden durch:

  • die Angusfärse Eyra (REA Kombi x Nick B995) aus der Gut Karow GbR,
  • die Angusfärse PMC Odila (Pater x REA Iron) aus der Natur-Agrar Waren GmbH,
  • die Fleckviehfärse Nina Pp* vom Uchtetal (Major Sky x Sirius) aus der Feißel GbR, Käthen,
  • die Fleckviehfärse Jessica P von Bundes-Mühle (Windal x Egon) von Christian Bunde, Drewitz.

 

Der Champion 2017 kam aus Niedersachsen

Unter den 8 Rassesiegern wählten die Preisrichter Clemens Braschos (Masterrind) und Gernot Pohl (RinderAllianz) den Champion 2017. Es war wieder einmal ein wunderbarer Höhepunkt und ein beeindruckendes Schlussbild der Prämierung, diese 8 Spitzenfärsen gemeinsam im Ring zu erleben. Helene und Orchidee präsentierten sich hier noch einmal in ausgezeichneter Form, mussten sich aber schlussendlich der Ausstrahlung der extrem typvollen Angus-Siegerfärse EAZ Bahama (Terron x EAZ Dorant) aus dem Zuchtbetrieb Dieter Meyer, Bissendorf (Niedersachsen), geschlagen geben.

 

Käufer nutzten Chance zum Zukauf bester Genetik

Mit einem durchschnittlichen Verkaufspreis von knapp 2.600 Euro ist ein deutliches Plus erzielt worden! Das umfangreiche Lot von 79 Färsen bot für jeden etwas Besonderes, diese Chance nutzten die Kaufinteressenten und erwarben qualitätsbewusst neue Rinder für ihre Zuchtbetriebe. Insbesondere Limousin und Angus waren hochgefragt und konnten neben den beiden angebotenen Herefordfärsen (2.800 €) die höchsten Durchschnittspreise erzielen (Lim: 2.911 € bei 18 verkauften Tieren; Ang: 2.736 € bei 14 verkauften Tieren).

Alle 17 Tiere aus dem RinderAllianz-Zuchtgebiet konnten im Verlaufe der Auktion zu überwiegend sehr zufriedenstellenden Preisen verkauft werden. Zum Topseller der Gesamt-Veranstaltung avancierte die Limousin-Siegerfärse Helene aus Zippelow und wechselte zum Zuschlagpreis von 5.500 € in einen Zuchtbetrieb nach Schleswig-Holstein. Auch drei Angusfärsen aus dem RinderAllianz-Zuchtgebiet erzielten Spitzenpreise von über 3.000 Euro. 7 Färsen wurden durch Züchter aus dem RinderAllianz-Gebiet erworben.

 

Wir danken allen Beschickern für die Bereitstellung und Vorbereitung ihrer hervorragenden Tiere sowie allen Käufern der Färsenauktion für ihr Interesse und das Vertrauen in die Veranstaltung und wünschen tolle künftige Zuchterfolge mit den erworbenen Tieren.

(Sabine Schmidt)