Zum Inhalt springen

Rotes Höhenvieh

Rotes Höhenvieh

Rassebeschreibung

 

Farbe

Körper: einfarbig rot- bis dunkelbraun; Hals und Nacken bei Bullen oft dunkler; Stirnschopf bei Kühen und Bullen bisweilen heller bis schwarzbraun; weiße Flecken am Euter werden toleriert

Flotzmaul und Hörner: hell, letztere mit dunklen Spitzen

Schwanzquaste: hell bis von roten Haaren ummantelt

 

Körperbau

mittelrahmig innerhalb des Fleischrasse-Spektrums; langer, gerader Rücken; gut entwickelte Vorhand; gute Rippenwölbung bei tiefer Brust und Flanke; langes und breites Becken; korrekte trockene Gliedmaßen; klare Sprunggelenke; dunkle, harte Klauen; nicht zu tief sitzendes funktionales Euter

 

Produktionseigenschaften

Genügsamkeit, Widerstandsfähigkeit, Leichtkalbigkeit, beste Marschfähigkeit und Weideeignung, sehr gute Grundfutterverwertung, beste Muttereigenschaften, sehr gute Milchleistung; frohwüchsige Kälber, hohe Absetzgewichte, erkennbare, gleichmäßige Bemuskelung, hohe Fleischqualität, feine Fleischfaserung

 

 

Eckdaten für ausgewachsene Bullen und Kühe

  Bullen Kühe
Kreuzbeinhöhe, cm um 142 um 138
Gewicht, kg um 900 um 650

 

 

Zuchtziel

 

Die in der Rassebeschreibung vorgegebene Farbe ist einzuhalten. Farbabweichungen sind bei Körung oder Einstufung in der Typnote wie folgt zu bewerten.

a) weiße Flecken am Körper: max. Note 4 = mehrere sichtbare weiße Flecken

b) pigmentiertes Flotzmaul max. Note 4 = voll pigmentiert dunkel

c) weiße Flecken Euter max. Note 4 = Euter komplett weiß

 

Für Bullen und weibliche Tiere gilt gleichermaßen:

Kopf mittellang, breite Stirn, gut proportionierte, harmonische Übergänge, Hals mittellang und kräftig, ausgebildete Wamme, tiefe und breite Brust, feste Schulter, korrekte kräftige und trockene Gliedmaßen, harte und dunkle Klauen

 

Kühe:

Euter gut sitzend, Behaarung möglich, Strichausbildung gleichmäßig Zu tief hängende Euter und nicht saugfähige Zitzen werden im Typ max. 4 bewertet. Die Kuh soll aufgrund regelmäßig lebend geborener Kälber, guter Milchleistung und guter Mütterlichkeit eine gute Aufzuchtleistung zeigen. Eine lange Nutzungsdauer wird angestrebt. Hörner seitwärts, dann aufwärts geschwungen

 

Bullen:

stark entwickelte Vorhand, Hörner kurz und kräftig